Das sind die wichtigsten Versicherungen für Vermieter einer Ferienwohnung

Erfahren Sie, welche Versicherungen Vermieter haben sollten

Wasserschaden, Einbruch oder ein gestürzter Passant vor der Haustür – es gibt viele Szenarien, die für Eigentümer einer Ferienunterkunft teuer werden können, wenn sie nicht richtig abgesichert sind. Doch welche Versicherung ist für ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung überhaupt notwendig? Erfahren Sie, welche die 5 wichtigsten Versicherungen für Ihre Ferienunterkunft sind.


Dass Sie die richtigen Versicherungen für Ihre Vermietung abschließen, ist wichtig. Was aber passiert, wenn es zu einem Schaden in der Ferienwohnung oder im Ferienhaus kommt? Lesen Sie in unserer Checkliste, wie Sie sich im Schadensfall richtig verhalten.

 


1. Die Haftpflichtversicherung

Das Haftrisiko ist für Vermieter einer Ferienunterkunft besonders wichtig und sollte als erstes abgesichert sein. Hier lohnt sich ein Blick in die Unterlagen Ihrer Privathaftpflichtversicherung: Einige Versicherungen decken Schäden einer vermieteten Eigentumswohnung bereits ab. Vielleicht lohnt sich aber auch ein Wechsel in einen leistungsstärkeren Tarif, in dem Ihre Ferienunterkunft umfassend abgesichert ist.

2. Die Gebäudeversicherung

Nicht selten sind Feuer, Wasser oder Naturgewalten für große Schäden verantwortlich. Eine Gebäudeversicherung für das Ferienhaus ist also durchaus sinnvoll. Grundsätzlich gelten hier ähnliche Rahmenbedingungen, wie beim eigenen Wohnhaus. Allerdings kann nur die Eigentümergemeinschaft das Ferienhaus oder die Ferienwohnung gemeinschaftlich versichern.

3. Die Rechtsschutzversicherung

Man weiß ja nie – leider kann es vorkommen, dass Gastgeber und Urlaubsgast nicht im Guten auseinandergehen. Kommt es dann zu einem Rechtsstreit, kann es schnell teuer werden. Die Rechtsschutzversicherung unterstützt Sie bei anfallenden Kosten, wie der Gebühr für die Rechtsberatung oder Gerichtskosten.

4. Die Ertragsausfallversicherung

Es kann vorkommen, dass Gastgeber den laufenden Vermietungsbetrieb unterbrechen müssen, zum Beispiel aufgrund einer Überschwemmung. Fallen deshalb Erträge aus, kommt die Ertragsausfallversicherung ins Spiel. Diese Versicherung ersetzt laufende Fixkosten und entgangene Gewinne.

5. Die Hausrat- und Inhaltsversicherung

Die Inhaltsversicherung ist gleichzustellen mit der Hausratversicherung bei Privatpersonen. Mit beiden Versicherungen werden Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser sowie Sturm und Hagel abgedeckt. Die Inhaltversicherung deckt allerdings noch zusätzlich die Elektronik-, Montageversicherung sowie die technische Versicherung ab.

 


Kostenlos registrieren und Schadensfall-Checkliste downloaden Nach dem Vermieter-Login stehen Ihnen umfassende Informationen und Ratgeber zur Verfügung. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

*Pflichfelder

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie zu, dass Traum-Ferienwohnungen Sie bezüglich Ihrer Anmeldung per E-Mail kontaktieren darf.


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kostenloser Muster-Mietvertrag

Wir erklären, worauf Sie bei einem Mietvertrag achten müssen und stellen Ihnen ein kostenloses Muster zur Verfügung.

WLAN für Ferienunterkünfte

Der Internetzugang in einer Ferienunterkunft gehört mittlerweile zur Grundausstattung. Erfahren Sie, worauf Sie achten sollten.

Ferienwohnung richtig einrichten

Welche Ausstattung erwarten Urlaubsgäste in einer Ferienunterkunft? Lesen Sie, was wirklich ankommt.