Bewertungen kommentieren – darauf sollten Sie bei guten und schlechten Bewertungen für Ihre Ferienwohnung achten

So gehen Sie mit Urlauberbewertungen um und steigern Ihren Erfolg

Für Vermieter einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses ist es heute selbstverständlich, die Ferienunterkunft über das Internet anzubieten. Auf seriösen Plattformen gibt es für Urlaubsgäste die Möglichkeit, die Ferienunterkunft zu bewerten. Diese Bewertungen sind für Sie als Vermieter Gold wert. Dies belegen unter anderem unsere Analysen: Bewertete Ferienunterkünfte erhalten auf Traum-Ferienwohnungen bis zu 10 Mal mehr Buchungsanfragen als Unterkünfte ohne Bewertung. Es ist also empfehlenswert als Vermieter aktiv die Urlaubsgäste um die Abgabe einer Bewertung zu bitten. Dann kommt es noch darauf an, wie Sie mit dem Feedback der Urlauber umgehen.

 

Wir haben 10 Tipps für Sie zusammengestellt, die es Ihnen leicht machen, Gästebewertungen zu sammeln und diese richtig zu kommentieren.


Sie wollen den Erfolg Ihrer Ferienwohnung oder Ihres Ferienhauses steigern, indem Sie Bewertungen für Ihre Ferienunterkunft einholen? Dann laden Sie sich hier unseren kostenlosen Ratgeber zum Thema Bewertungen incl. einer E-Mail-Vorlage herunter und machen Sie sich das Sammeln von Bewertungen leicht.

 


10 Tipps zum Umgang mit Urlauberbewertungen

1. Warum Bewertungen für die Ferienwohnung mehr Erfolg bedeuten

Persönliche Empfehlungen sind eines der besten Verkaufsargumente. Um nichts anderes handelt es sich bei Bewertungen für eine Ferienwohnung. Dies spielt gerade im Markt für Ferienunterkünfte eine große Rolle, denn schließlich sind Ferienwohnungen und Ferienhäuser Einzelobjekte, die sehr individuell gestaltet sind. Bei der Beschreibung müssen sich die Gäste auf die Angaben des Vermieters verlassen. Umso größer ist deshalb die Bedeutung einer Beurteilung von außen: die Meinung ehemaliger Gäste über die Unterkunft. Den Zusammenhang zwischen Bewertungen und einer Steigerung der Nachfrage bestätigt auch eine Analyse der knapp 100.0000 auf Traum-Ferienwohnungen angebotenen Ferienunterkünfte: Sind diese bewertet, steigt die Anzahl der gestellten Buchungsanfragen erheblich.

2. Bewertungen für die Ferienwohnung aktiv sammeln

Mit diesem Wissen macht es für die Vermarktung einer Ferienwohnung Sinn, möglichst viele Bewertungen von Urlaubsgästen zu erhalten. Da Sie als Vermieter davon profitieren, sollten Sie es Ihren Urlaubsgästen möglichst leicht machen, eine Bewertung abzugeben. Wir empfehlen unseren Gastgebern nach Abreise eine nette E-Mail an die ehemaligen Gäste zu senden, in der der Link zum Bewertungsformular im Inserat der Ferienwohnung mitgesendet wird. Und schon können die Urlaubsgäste mit einem Klick loslegen und ihre Empfehlungen teilen. Dadurch können Sie die Anzahl der Bewertungen für Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus deutlich steigern.

3. Positive Gästebewertung beantworten

Ihr Urlaubsgast hat seine Gedanken sortiert und zu Papier gebracht – das ist eine kostenlose Werbung für Ihre Ferienunterkunft, die Sie nicht unkommentiert lassen sollten. Drücken Sie Ihren Dank aus, indem Sie einen Vermieterkommentar verfassen. Bei Traum-Ferienwohnungen werden Vermieter zum Beispiel per E-Mail informiert, wenn eine Bewertung für eine Ferienunterkunft eingeht. So können Sie schnell reagieren und Ihrem Gast zeigen, dass seine Mühe wertgeschätzt wird.

4. Was ist eine negative Bewertung?

Hierzu haben Vermieter ganz unterschiedliche Ansichten. Einige empfinden alles unterhalb der vollen Punktzahl als Kritik, andere sind hier gelassener und lassen sich auch durch geringere Punkte nicht aus der Ruhe bringen. Bei Traum-Ferienwohnungen ist es so, dass alle Bewertungen, die besonders negativ sind, auf den Inhalt von unserem Team überprüft werden, um auszuschließen, dass diese nicht gegen unsere Bewertungsrichtlinien verstoßen. Damit wir sicher sein können, dass keine Diffamierungen und beleidigende Inhalte auf unserer Webseite veröffentlicht werden.

5. Was kritisieren Urlaubsgäste am meisten in ihren Bewertungen?

Zunächst einmal zeigen unsere Analysen, dass über 98% der bei uns abgegebenen Gästebewertungen positiv ausfallen. Das bedeutet, dass im Durschnitt mehr als 3 von 5 Sonnen vergeben werden. Es zeigt, dass die Urlaubsgäste über die Präsentation der Ferienwohnungen in den Inseraten auf Traum-Ferienwohnungen einen sehr genauen Eindruck von ihrer Ferienunterkunft erlangen und dadurch die Tatsachen vor Ort ihren Erwartungen entsprechen.

 

In den negativen Bewertungen ist der häufigste Kritikpunkt fehlende Sauberkeit: Befinden sich noch Hundehaare auf der Couch oder schimmelt es sogar im Bad, fühlen sich die Gäste nicht wohl. Auch Mängel an der Ausstattung sorgen für Kritik: Zu lesen ist von durchgelegenen Matratzen oder verrosteten Gartenmöbeln. Wenn dann noch hinzukommt, dass die Eigentümer oder Verwalter nicht auf angesprochene Mängel reagiert haben, ist der Ärger groß.

6. Kritik in einer Gästebewertung ernst nehmen und als Chance begreifen

Der letzte Urlaubsgast wünscht sich mehr Töpfe in der Küche? Oder erwähnt in seiner Bewertung eine defekte Lampe? Natürlich sind Bewertungen subjektiv, dennoch sollten Sie der Kritik nachgehen. Überprüfen Sie also kritisch die Anzahl der Töpfe und testen Sie die Funktionstüchtigkeit aller Lampen. Sehen Sie Gästebewertungen als Chance, Ihre Ferienunterkunft in Zukunft noch erfolgreicher vermieten zu können.

7. Schlechte Bewertung für die Ferienwohnung kommentieren - so reagieren Sie richtig

Haben Sie eine negative Bewertung erhalten, dann heißt es erst einmal durchatmen. Für Vermieter von Ferienwohnungen besteht eine enge Verbindung zur eigenen Immobilie, so dass Kritik erst einmal verdaut werden muss. Aber: Auch negative Bewertungen sollten unbedingt von Ihnen als Vermieter kommentiert werden. So zeigen Sie, dass Ihnen das Wohl Ihrer Gäste am Herzen liegt und Sie für Verbesserungsvorschläge empfänglich sind.

 

Versuchen Sie sich in die Lage der Urlaubsgäste zu versetzen: Vielleicht haben diese auf ihren Traumurlaub gespart und sich lange auf ihr Highlight des Jahres gefreut – wenn dann die Ferienunterkunft nicht so ist wie erwartet, kann schnell Frust aufkommen. Wenn Sie die Kritik nachvollziehen können, dann fällt es in der Regel leicht, freundlich und sachlich zu reagieren und eventuell auch eine Entschuldigung auszusprechen. Fehler passieren schließlich auch den besten Gastgebern. Sie sollten den Fokus dann darauf legen deutlich zu machen, dass Sie sich um die Missstände kümmern werden – so ist für nachfolgende Gäste klar, dass sie nicht mit verrosteten Gartenmöbeln rechnen müssen.

 

Leider kann es auch sein, dass eine Bewertung Kritik enthält, die Sie nicht nachvollziehen können. Gerade dann sollten Sie aufpassen, dass Sie sich nicht zu Äußerungen hinreißen lassen, die Sie später bereuen könnten. Bedanken Sie sich dafür, dass der Urlaubsgast sich die Mühe gemacht hat, eine Bewertung abzugeben und gehen Sie auf jeden der Kritikpunkte ein. Wichtig ist, dass Sie sich nicht rechtfertigen oder sogar dem Urlauber die Schuld geben.

 

Gibt es einen größeren Kritikpunkt in einer Urlauberbewertung, dann hilft es oft, den Gast persönlich zu kontaktieren. Bei einem Telefonat können Sie auf die Eindrücke des Gastes eingehen und die Situation aus Ihrer Sicht darstellen. Das kommt gut an und kann sogar dafür sorgen, dass der Urlaubsgast seine Bewertung noch einmal überdenkt und positiv ändert.

 

Denken Sie immer daran, dass Ihre zukünftigen Gäste Ihren Kommentar lesen, reagieren Sie also besonnen und professionell.

8. Keine Anfragen und Buchungen mehr nach einer schlechten Bewertung?

Kein Gastgeber erhält gerne eine schlechte Urlauberbewertung. Dennoch müssen Sie eine negative Bewertung nicht fürchten. Urlauber wissen, dass es unterschiedliche Meinungen und Bedürfnisse gibt und man nicht jedem Gast gerecht werden kann. Deshalb tragen auch durchschnittliche oder auch wenige negative Bewertungen zu einem authentischen Gesamtbild bei und erhöhen die Glaubwürdigkeit.

Machen Sie sich immer klar: Eine negative Bewertung bedeutet nicht, dass Ihre Ferienunterkunft nun nicht mehr gebucht wird. Es kommt darauf an, dass Sie freundlich und professionell reagieren.

9. Negativen Bewertungen vorbeugen

Von unseren Gastgebern, die auf Traum-Ferienwohnungen inserieren, wissen wir, dass sich eine negative Bewertung mitunter vermeiden lässt. Geschmäcker sind verschieden und so kann auch trotz phantastischer Rahmenbedingungen einmal Missfallen beim Urlaubsgast entstehen. Wichtig ist aber, dass Sie direkt vor Ort einen Kanal anbieten, damit Ihr Gast seinen Unmut loswerden kann. Wenn Sie als Vermieter vor Ort sind, dann sprechen Sie mit den Gästen und fragen ruhig auch direkt, wie ihnen der Aufenthalt gefällt oder ob es etwas zu verbessern gibt. Auf diese Weise landet die Kritik ggf. nicht für alle sichtbar im Internet, sondern direkt bei Ihnen.

10. Eine negative Bewertung löschen lassen

Das Anliegen ist verständlich: Kritik liest niemand gerne und wenn die geschilderten Eindrücke auch noch ganz anders sind als die eigene Sicht der Dinge, dann kann der Wunsch aufkommen, eine negative Bewertung löschen zu lassen. So verständlich dieser Wunsch ist – so wenig ist er umsetzbar oder sogar zu empfehlen. Kein seriöser Anbieter wird eine Löschung vollkommen freistellen. Beim Thema Bewertungen geht es um authentische Eindrücke und wenn diese nach Gutdünken vom Vermieter ausgewählt werden könnten, dann sinkt die Relevanz der Aussagen für die Urlaubsgäste erheblich.


Kostenlos registrieren und Bewertungen sammeln Nach dem Vermieter-Login stehen Ihnen umfangreiche Informationen und Ratgeber zur Verfügung. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

*Pflichfelder

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie zu, dass Traum-Ferienwohnungen Sie bezüglich Ihrer Anmeldung per E-Mail kontaktieren darf.


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Mietpreis für die Fewo kalkulieren

Eine richtige Kalkulation ist das A und O für eine erfolgreiche Vermietung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den optimalen Mietpreis berechnen.

Kostenloser Muster-Mietvertrag

Wir erklären, worauf Sie bei einem Mietvertrag achten müssen und stellen Ihnen ein kostenloses Muster zur Verfügung.

Belegungsplan wichtiger denn je

Im Internet dreht sich alles um Aktualität. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Belegungsplan pflegen und dabei Zeit sparen können.