Bewertungen kommentieren – so gehen Sie richtig mit Gästebewertungen um

So nutzen Sie Gästebewertungen für mehr Vermietungserfolg

Bewertungen sind eine wichtige Währung im Internet. Vor allem wenn es darum geht eine Ferienwohnung zu vermieten, sind Gästebewertungen Gold wert. Dies belegen auch unsere Analysen: Bewertete Ferienunterkünfte erhalten bis zu 10 Mal mehr Buchungsanfragen als Unterkünfte ohne Bewertung. Dabei kommt es jedoch darauf an, wie Sie als Gastgeber mit dem Feedback der Urlauber umgehen.

 

Wir haben 5 Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen den richtigen Umgang mit Urlauberbewertungen ermöglichen.


Sie wollen sofort mit dem Sammeln von Bewertungen anfangen? Dann laden Sie sich hier unsere kostenlose E-Mail-Vorlage herunter und versenden Sie diese an Ihre Urlaubsgäste.

 


Unsere 5 Tipps zum Umgang mit Bewertungen

1. Bewertungen sammeln

Machen Sie es Ihren Urlaubsgästen leicht und senden Sie ihnen nach dem Urlaub eine E-Mail mit einer netten Aufforderung zur Bewertung Ihrer Ferienwohnung. Fügen Sie hier einfach den Link zu dem Bewertungsformular Ihres Inserat hinzu und Ihre Urlaubsgäste können loslegen. Dadurch können Sie die Anzahl der Bewertungen für Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus deutlich steigern.

2. Bewertungen kommentieren

Haben Sie eine Urlauberbewertung erhalten, sollten Sie diese nicht unkommentiert lassen – egal ob die Bewertung positiv oder negativ ist. Vor allem bei einer negativen Bewertung lohnt es sich auf die Kritik einzugehen. Am besten geht dies, indem Sie die Bewertung kommentieren. Somit zeigen Sie, dass Ihnen das Wohl Ihrer Gäste am Herzen liegt und Sie für Verbesserungsvorschläge empfänglich sind. Für eine positive Bewertung sollten Sie sich in jedem Fall herzlich bedanken.

3. Negative Bewertungen

Kein Gastgeber erhält gerne eine schlechte Urlauberbewertung. Dennoch müssen Sie eine negative Bewertung nicht fürchten. Urlauber wissen, dass es unterschiedliche Meinungen und Bedürfnisse gibt und man nicht jedem Gast gerecht werden kann. Reagieren Sie freundlich und sachlich - dann hinterlassen Sie bei den Lesern einen guten Eindruck.

4. Kritik ernst nehmen

Der letzte Urlaubsgast wünscht sich mehr Töpfe in der Küche? Oder erwähnt in seiner Bewertung eine defekte Lampe? Nehmen Sie diese Hinweise ernst. Kontrollieren Sie die Lampen oder stocken Sie die Küchenausstattung auf. Natürlich sind Bewertungen subjektiv, dennoch sollten Sie der Kritik nachgehen. Sehen Sie Gästebewertungen als Chance, Ihre Ferienunterkunft in Zukunft noch erfolgreicher vermieten zu können.

5. Urlauber kontaktieren

Gibt es einen größeren Kritikpunkt in einer Urlauberbewertung, dann hilft es oft, den Gast zu kontaktieren. Bei einem Telefonat können Sie genau auf die Eindrücke des Gastes eingehen und die Situation auch aus Ihrer Sicht darstellen. Das kommt gut an und kann sogar dafür sorgen, dass der Urlaubsgast seine Bewertung noch einmal überdenkt und positiv ändert.


Kostenlos registrieren und Bewertungen sammeln Nach dem Vermieter-Login stehen Ihnen umfangreiche Informationen und Ratgeber zur Verfügung. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

*Pflichfelder

Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie zu, dass Traum-Ferienwohnungen Sie bezüglich Ihrer Anmeldung per E-Mail kontaktieren darf.


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Mietpreise kalkulieren

Eine richtige Kalkulation ist das A und O. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den optimalen Mietpreis berechnen.

Kostenloser Muster-Mietvertrag

Wir erklären, worauf Sie bei einem Mietvertrag achten müssen und stellen Ihnen ein kostenloses Muster zur Verfügung.

Belegungsplan wichtiger denn je

Im Internet dreht sich alles um Aktualität. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Belegungsplan pflegen und dabei Zeit sparen können.